Startseite » Hinter den Kulissen » Nachgefragt: Kauft ihr eure Weihnachtsgeschenke jetzt schon, oder besorgt ihr alles erst in letzter Minute?
Nachgefragt:  Kauft ihr eure Weihnachtsgeschenke jetzt schon, oder besorgt ihr alles erst in letzter Minute?
Hinter den Kulissen

Nachgefragt: Kauft ihr eure Weihnachtsgeschenke jetzt schon, oder besorgt ihr alles erst in letzter Minute?

An diesem Sonntag ist der 1. Advent und damit auch der offizielle Beginn der Vorweihnachtszeit: Bald sind alle Städte wieder mit festlichen Lichterketten geschmückt und der Duft von frischen Plätzchen erfüllt die Häuser. Überall gibt es Weihnachtsmärke und die Menschen ziehen erneut auf die alljährliche Suche nach den perfekten Weihnachtsgeschenken los. Die Ersten haben bereits im November alle Päckchen beisammen, während Andere am 23. Dezember noch voller Panik in die Läden stürmen. Wir haben im erlebnisgeschenke.de Team nachgefragt, ob unsere Mitarbeiter zu den Langzeitplanern oder eher zu den Last-Minute-Shoppern gehören – und spannende Antworten erhalten!

 

team_benedikt„Weihnachtsgeschenke kaufe ich gerne in aller Ruhe schon einen Monat vorher ein, da ich keine Lust habe mit tausenden anderen durch die Stadt zu hetzen. Meistens versuche ich alles an einem Tag zusammen zu bekommen, das geht natürlich nur mit einer gut durchdachten Einkaufsliste, die ich für dieses Jahr zum Glück auch schon erstellt habe. Wenn ich versuche mich erst im Geschäft inspirieren zu lassen, endet das meist kläglich und ich stehe am Ende mit nichts da, daher hilft es mir vorher schon zurecht zu legen, was ich jedem schenken werde. Zufälligerweise hab ich mir auch den morgigen Tag ausgesucht um alles zu besorgen. Toi, toi, toi, dass ich alles bekomme!“ – Benedikt

 

 

team_hendrik„Als Mann sollte ich wohl klischeegemäß am 24.12. – dieses Jahr ja ein Mittwoch – noch schnell in die Stadt stürmen, um auf den letzten Drücker meine Weihnachtsgeschenke zu ergattern … Üblicherweise bin ich aber immer recht früh dran. Dieses Jahr ist in den letzten Novembertagen geschenkemäßig fast schon alles unter Dach und Fach, denn die liebe Familie war so freundlich, rechtzeitig Wünsche zu äußern. Praktisch, denn so muss ich auch nicht lange überlegen. Falls ich kurzfristig doch noch etwas brauche, wohne ich zum Glück direkt neben dem Einkaufszentrum. Da gibt es sogar einen Jochen-Schweizer-Shop. Falls ich dort nichts finde oder am Ende doch jemanden vergessen habe, drucke ich mir mit unserem Gutscheingenerator selbst noch schnell etwas aus …“ – Hendrik

 

 

team_michaela„Da ich zu Weihnachten nur meine wirklich Aller- Aller- Allerliebsten beschenke, muss ich gar nicht so viele Geschenke besorgen. Aber für die Personen, denen ich etwas schenke, gebe ich mir dann auch richtig Mühe. Frei nach dem Motto: Was lange währt, wird endlich gut, fange ich auch schon einige Wochen vor Weihnachten an, mir Gedanken zu machen. Spätestens zwei Wochen vor Heiligabend habe ich alle Geschenke beisammen, und liebevoll verpackt warten sie in meiner Wohnung auf ihren großen Auftritt.“ – Michaela

 

 

team_amana„Ich bin Muslimin und feiere somit kein Weihnachten. Während um mich herum alle im Stress sind, kann ich es mir also auf der Couch gemütlich machen und Spekulatius futtern. Wir feiern aber zwei Male im Jahr Feste, bei denen es ähnlich zugeht: Das Opferfest und das Zuckerfest. Da müssen natürlich auch immer Geschenke besorgt werden. Meistens fällt mir erst am Tag vor dem Fest wieder ein, dass mir noch die Geschenke fehlen. Dann schnappe ich mir meinen Bruder, und wir sprinten schnell in die Stadt. Zum Glück ist zu den Zeiten meist viel weniger los als in der Shoppingsaison vor Weihnachten. Listen mache ich mir nie, mich lachen einfach zu oft Dinge aus den Regalen an, an die ich vorher gar nicht gedacht hätte. Oder ich bastele selbst etwas. Auf jeden Fall ist mir dabei nichts wichtiger, als meine Lieben glücklich zu machen, und das schafft man mit einem Geschenk, das von Herzen kommt, einfach immer!“ – Amana

 

 

team_sophie„Früher habe ich meine Weihnachtseinkäufe immer auf den spätmöglichsten Zeitpunkt verlegt – und es jedes Jahr bereut wenn ich durch die volle Stadt gelaufen bin um Last-Minute-Geschenke zu besorgen. Deshalb gehe ich mittlerweile jedes Jahr mit einer Freundin am 6. Dezember (wenn nicht Sonntag ist natürlich) in die Stadt um alles zu besorgen und noch den ein oder anderen gemütlichen Kaffee zu trinken. Aber ich fange schon früher an mir eine Liste mit Geschenken für Freunde und Familie zu machen, weil ich sonst, sobald ich in der Stadt bin, natürlich wieder einmal keine Idee habe.“ – Sophie

 

 

Katrin Nöbauer

Autor: Katrin Nöbauer


Katrin schreibt in der Online Redaktion von erlebnisgeschenke.de – mit Leidenschaft, denn sie ist selbst für jedes Abenteuer zu haben: Beim Kajakfahren, Cheerleaden und Klettern kommt sie regelmäßig ins Schwitzen. Noch mehr Spaß macht es ihr danach über ihre neuen Erfahrungen zu berichten! Freuen Sie sich auf spannende und informative Artikel rund um die Themen Erleben und Schenken!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*