Startseite » Einfallsreich » Adventskalender selbst basteln – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
Adventskalender selbst basteln – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
Einfallsreich

Adventskalender selbst basteln – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Bald steht Weihnachten vor der Tür. Doch bevor es soweit ist, fängt am 1. Dezember die Adventszeit an. Wie wir uns als Kinder auf dieses Datum gefreut haben!

Denn ab diesem Tag wurde uns die Wartezeit auf Weihnachten mit einem Adventskalender versüßt, der für jeden Morgen bis zum 24. eine Überraschung für uns bereit hielt. Das Ende der Adventskalender-Zeit läutete ich als Teenager selbst ein. Die Schokolade war so lecker und ein Stück nicht genug und so kam es, dass mein Schokokalender schon am 1. keine geschlossenen Türchen mehr hatte. Aber die Pubertät geht vorüber und irgendwann ist man alt genug um wieder zuzugeben, dass das doch eine schöne Sache war, mit den Adventkalendern. Und wer sagt denn, dass Adventskalender nur für Kinder sind? Wenn die eigenen Eltern sich nicht mehr zuständig fühlen, dann muss das eben der Freund oder die Freundin übernehmen, der beste Freund oder die beste Freundin.

 

Es muss nicht immer Schokolade sein

Den Schokoladenkalender aus dem Supermarkt zu kaufen ist weder besonders einfallsreich, noch zeugt es von Kreativität und persönlich ist es schon mal gar nicht. Wirkliche Freude schenkt man mit einem selbstgebastelten Kalender!

Das Grundprinzip des selbstgemachten Adventskalenders ist immer das gleiche: Ziel ist es, 24 Geschenke zu sammeln und sie einzeln zu verpacken. Die Päckchen können dann z.B. aufs Fensterbrett oder den Wohnzimmertisch gelegt werden, am Türrahmen aufgehängt oder an der Wand befestigt werden – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vergessen Sie nicht, jedes Päckchen mit einer Nummer zu versehen! Der Beschenkte soll ja in traditioneller Adventskalander-Manier erst die richtige Zahl suchen bevor er das Päckchen dann auspacken darf.

Der selbstgebastelte Kalender ist individuell und so zusammengestellt, dass er den Geschmack unserer liebsten Person trifft. Deswegen ist das  hier keine Anleitung, sondern vielmehr eine kleine Sammlung verschiedener Ideen zur Anregung und Inspiration.

Der Motto-Kalender

origineller-adventskalenderIn einem Motto-Kalender haben alle 24 Geschenke das gleiche Thema. Überlegen Sie sich, was der Beschenkte gerne mag, gerne macht oder gerne isst.

Ein Beispiel:

Er oder Sie genießt gerne ein kühles Bier am Abend? Sammeln Sie 24 verschiedene Flaschen Bier aus aller Welt; bitten Sie Freunde die gerade auf Reisen sind darum, Sie Ihnen zuzuschicken, kaufen Sie sie online übers Internet oder lassen Sie sich im lokalen Getränkeladen beraten. Zu jedem Bier gestalten Sie eine Karte mit den Infos zu Herkunft und Geschichte des Biers. Jede Flasche wird eingepackt und nummeriert. In diesem Fall wäre es sinnvoll, den Kalender mit dem Hinweis zu verschenken, ihn nicht morgens, sondern abends zu öffnen.

Diese Idee funktioniert natürlich auch mit Wein, Tee, Limonade usw.

Zur besinnlichen Weihnachtszeit freut sich Ihr Liebster oder Ihre Liebste womöglich über Gedichte? Sammeln Sie Ihre 24 Lieblingsgedichte auf schönem Papier und bereiten Sie dem Beschenkten damit jeden Tag erneut Freude.

Statt Gedichte können Sie auch Rätsel oder Witze sammeln. Oder wie wäre es mit Fotos von gemeinsamen Reisen und Erlebnissen? Am letzten Tag, am 24. könnten Sie dann ein Fotoalbum verschenken, in welches der Beschenkte die Fotos einkleben kann.

Selbstzusammengestellt bereitet auch Schokolade im Kalender Freude! Sie können Schokolade, Selbstgebackenes und Süßes allerlei liebevoll für Ihr Schleckermaul verpacken.

 

Der Überraschungs-Kalender

kleine-geschenkeSie können sich nicht für ein Thema entscheiden, sondern wollen den Beschenkten mit vielfältigsten Geschenken überraschen? Alles, was Freude macht, ist erlaubt! Am ersten Tag ein Rätsel, am zweiten etwas zu naschen, am dritten einen Gutschein für ein spannendes Erlebnisgeschenk…  Wenn Sie auf die Wochentage achten, können Sie z.B. für die Samstage Geschenkgutscheine für gemeinsame Erlebnisse einpacken und dann am gleichen Tag noch zusammen zum Krimi & Dinner gehen, zur entspannenden Massage oder eine Runde im Ferrari fahren. Denken Sie nur daran rechtzeitig für das entsprechende Datum zu reservieren.

Das Wichtigste beim Schenken ist, dass das Herz dabei ist. Es muss nicht teuer sein,  auch der kleine Geldbeutel kann kreativ sein. Wer einen Adventskalender verschenken möchte, sollte rechtzeitig anfangen, denn 24 Geschenke sind ganz schön viel. Deswegen:  Legen Sie los, fangen Sie an zu stöbern und zu sammeln!

 

Michaela Jenaro

Autor: Michaela Jenaro


Michaela schreibt für die Online Redaktion von erlebnisgeschenke.de und bringt dort fleißig all ihre kreativen Ideen und Gedanken zu Papier. Als unerkannte Weltretterin hat sie schon so einige Abenteuer erlebt und ist jederzeit für neue, spannende Erlebnisse zu haben. Freuen Sie sich auf inspirierende Texte über Heldentaten, Spaß und Action rund ums Thema verschenken.

Ein Kommentar

  1. Das ist eine super Idee!
    Habe den Link gleich meiner Freundin geschickt.
    Jetzt freue ich mich schon auf den 1. Advent!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*