Startseite » Unterwegs » Top 10 der außergewöhnlichsten Übernachtungen
Top 10 der außergewöhnlichsten Übernachtungen
Unterwegs

Top 10 der außergewöhnlichsten Übernachtungen

Ein Abenteuer muss nicht unbedingt ein Bungeejump oder eine Safari sein. Oftmals reicht nur eine Nacht in einem ausgefallenen Ambiente, um unvergessliche Momente zu erleben. Wir präsentieren die Top 10, der aufregendsten Alternativen zum Normalo-Urlaub.

Seit unserem letzten Artikel aus dem Jahr 2011, gibt es immer mehr verrückte Übernachtungsmöglichkeiten zu entdecken. Die zehn besten sind in ganz Europa verteilt. Lässt der Gedanke an einen Urlaub in einem norddeutschen Leuchtturm Ihr Herz höher schlagen? Würden Sie  eine Nacht in dem weltberühmten Eishotel Schwedens verbringen oder zieht es Sie doch eher in das romantische Höhlenhotel in die Türkei? In unserer Top 10 sind Schlafplätze jeder Art dabei – auf dem Wasser oder darüber, kalte oder warme, in der freien Natur oder eingesperrt in einer finsteren Zelle.

 

Foto Leuchtturm1. Leuchtturm in Glowe – der runde Urlaubstraum

Anstatt luxuriösen deutschen Hotels können Urlaubsfreudige einen Stopp bei einer ungewöhnlicheren Unterkunft machen: dem Leuchtturm in Glowe auf der Insel Rügen. Eine Fläche von 110 Quadratmetern ist auf vier Etagen verteilt, die die verschiedenen Wohnbereiche voneinander trennen. Das Highlight ist der vierte Stock mit der Turmkuppel, die eine 360°-Aussicht ermöglicht und dem rundherum gelegenen Balkon. Die Decke der Kuppel ist mit acht leuchtenden Vögeln geschmückt, die besonders abends zur Geltung kommen und dem Raum ein idyllisches Ambiente verleihen. Das Grundstück rund um den Leuchtturm ist 568 Quadratmeter groß und bietet genug Platz und Ausstattung für Gartenaktivitäten und entspannte Grillabende an der Ostsee.

 

2. Das Capsule Hotel – Bett auf dem Wasser

Ursprünglich waren die niederländischen Rettungskapseln für eine Notfallrettung von norwegischen Arbeitern auf einer Bohrinsel gedacht. Heute sind sie der wichtigste Bestandteil des Capsule-Hotels, einer der ausgeflipptesten Logiermöglichkeiten direkt auf dem Wasser. Die Hochsee-Rettungskapseln haben eine Fläche von 6,5 Quadratmeter. Durch ein rundes Loch im Dach können Gäste von ihrer Hängematte aus, ganz romantisch die Sterne über der Den Haager Gracht beobachten. Verfügbar sind Survivalpakete mit einem Schlafsack und einer einfachen Frühstücksbox und die Luxusversionen mit Schaffell, Kissen, DVD-Player, Obst und Champagner.

 

Fotolia_61743545_Subscripti-compressor3. ICEHOTEL – das legendäre Eisabenteuer in Schweden

1989 präsentierten Künstler aus Japan Eisskulpturen im schwedischen Jukkasjärvi. Ein Jahr darauf fand die Ausstellung wieder statt, diesmal in Iglus. Spontan entschieden sich Gäste dazu, in den Eisbauten zu übernachten und eine grandiose Idee war geschaffen: das ICEHOTEL – das wohl berühmteste Hotel der Welt. Jedes Jahr reisen Künstler aus aller Welt an, um in aufwändiger Schnitz-, Polier- und Schleifarbeit neue Skulpturen und Gebäude zu ergänzen und das Hotel individuell zu gestalten. Mittlerweile gibt es neben den Eiszimmern eine beeindruckende Empfangshalle, eine Kirche und die ICEBAR. In den zwischen -5°C und -8°C kalten Zimmern schlafen die Gäste in warmen Thermoschlafsäcken mit zusätzlich eingelegtem Baumwollschlafsack auf Rentierfellen.

 

shutterstock_62493325b-compressor4. Gefängnis – Nacht hinter Gittern

Hausarrest im Hotel Erlebnis Post in Kärnten – in der hauseigenen Gefängnissuite leben Gäste eine Nacht lang wie Gefangene, na ja fast. Ein Mix eben aus Knast und dem Luxus von heute. Das Zimmer ist so steril wie eine Zelle eingerichtet und so wird auch der Willkommensprosecco durch die Türluke geliefert. Der Hofgang ist ebenfalls etwas luxuriöser als gewöhnlich – er findet im hauseigenen Wellnessbereich statt. Bevor alle Genossen zurück hinter Gitter müssen, stärken sie sich erstmal mit einem Gourmet-5-Gänge-Menü als Belohnung für die gute Führung. Schließlich heißt es Nachtruhe. Alle Sträflinge kehren in ihre Zellen zurück, kleiden sich in der Gefängnismontur ein und begeben sich in ihr Eisenbett. Einem angenehmen Schlaf steht also nichts mehr im Wege.

 

5. Flugzeug La Caravelle – König der Lüfte im Ruhezustand

Nach über 20 000 Flugstunden hat das historische Flugzeug La Caravelle, das einst das erste zweistrahlige Mittelstreckenflugzeug der Welt war, in Lothringen, nahe Bains-les-Bains, seine Ruhe gefunden. Es steht felsenfest am Boden. Heute können sich Urlauber an dem stillgelegten Prachtstück erfreuen und Ferien der besonderen Art verbringen. Über die 80 Quadratmeter können bis zu sechs Gäste verfügen. Die engen Flugzeugsitze sind längst nicht mehr da, stattdessen ist das Flugzeug mit Ess-, Wohn- und Schlafzimmer, Küche, Bad, Elektroheizung und gemütlichem Vorgarten ausgestattet.

 

unnamed6. The Old Church of Urquhart – spannende Übernachtung in schottischer Kirche

Im schottischen Elgin, nahe der Highlands, befindet sich die 173 Jahre alte Old Church von Urquhart. Eine Stätte, die nicht mehr nur als Gebetsort, sondern vor allem als Bed-and-Breakfast-Unterkunft genutzt wird. Anfang der 1990er Jahre wurde die Kirche mit viel Liebe zum Detail renoviert, jedoch sind alte Baubestände, wie die Galerie und der Treppenaufgang noch erhalten.  In dem 4-Sterne-B&B gibt es vier verschiedene Schlafzimmer und einen gemütlichen Wohn- und Essbereich mit allem, was zum Leben notwendig ist. Wer sich ein Drei-Gänge-Menü gönnen möchte, kann dies vor Ort dazu buchen. Der rund 8000 Quadratmeter große Kirchgarten umfasst sogar einen eigenen Teich und ausreichend Grünfläche zum Genießen.

 

shutterstock_161428271b-compressor7. Nacht im Tipi – einmal Indianer sein

An sechs verschiedenen Orten in Deutschland und Österreich können Winnetoufans ihrem größten Traum nachgehen – leben wie ein nordamerikanischer Ureinwohner.  Untertags sind verschiedene Aktionen wie Bogenschießen und Tierspurensuche möglich, während Gäste abends die Ruhe der Natur in vollen Zügen auskosten. Beim romantischen Lagerfeuer in geselliger Runde gibt es leckere Spezialitäten vom Grill. Danach ziehen sich die Gäste ins Tipi zurück, schlafen mitten im Grünen ein und träumen vom nächsten Abenteuer. http://www.erlebnisgeschenke.de/tipi-uebernachtung/

 

8. Dasparkhotel – Sleepover im Kanalrohr

Eine Nacht in einem Kanalrohr reizt auf Anhieb sicher kaum jemanden, oder? Dasparkhotel im Bernepark in Bottrop beweist jedoch das Gegenteil. In seinen umfunktionierten, robusten Kanalrohren bietet das Hotel ein Doppelbett mit extra Schlafsäcken und Decken, genug Stauraum für Gepäck und sogar einen Stromanschluss. Gesichert ist das ‚Zimmer‘ mit einem Codeschloss. Feste Preise gibt es nicht, stattdessen wird das „pay as you wish“-Prinzip angewendet: Jeder zahlt pro Nacht den Betrag, mit dem er das außergewöhnliche Konzept unterstützen will.

 

9. Ahoi! – Einschlafen und Aufwachen in einem Hafenkran

Der ehemalige Schiffsbeladekran der holländischen Firma Figee wurde zwei Jahre lang restauriert und bietet nun bequeme Räumlichkeiten für Übernachtungsgäste. Im alten Maschinen- und Kranführerhaus des Harlinger Hafenkrans können zwei Personen eine besonders aufregende Nacht verbringen. Die Kabine befindet sich in etwa 17 Meter Höhe über dem Kai mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Meer. Ein weiteres spezielles Highlight ist der Schwenkmotor, mit dem Gäste den Kran selbstständig drehen und ihren Traum vom Kapitän sein verwirklichen können.

 

Cave Hotel Suite10. Cave Hotel – romantische Zeitreise in einer Berghöhle

Das einst von Mönchen genutzte Klausurkloster der byzantinischen Epoche wurde 1999 komplett restauriert und als Gamirasu Cave Hotel eröffnet. Das Hotel verbindet modernen Komfort mit spiritueller Atmosphäre, denn manche der 35 Höhlenzimmer sind Zellen, in die sich Mönche vor langer Zeit zurückgezogen haben. Seit 2010 bietet das Hotel seinen Gästen außerdem einen Swimmingpool, der von den römischen Schwimmbecken inspiriert wurde, da Funde bezeugen, dass an dem Gamirasu-Standort damals Römer gelebt haben. Nirgendswo gibt es eine wohnlichere und romantischere  Reise in vergangene Zeiten!

 

Alina Lackerbauer

Autor: Alina Lackerbauer


Alina hat im Juni ihre Schullaufbahn mit dem Abitur beendet und sammelt nun Praktikumserfahrung in der Online-Redaktion von der Boost Internet GmbH. Anschließend wird sie die Südsee und Neuseeland bereisen und dort für eine Zeitung schreiben. Zurück in Deutschland wird erstmal fleißig gearbeitet, um Geld für Reisen und Studium anzusparen. 2017 möchte sie dann mit ihrem Journalismus-Studium beginnen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*