Gedicht selbst schreiben l erlebnisgeschenke.de Magazin
Startseite » Einfallsreich » Schritt-für-Schritt-Anleitung zum eigenen Weihnachtsgedicht
Schritt-für-Schritt-Anleitung zum eigenen Weihnachtsgedicht
Einfallsreich

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum eigenen Weihnachtsgedicht

Sie wollen einfach nur jemandem eine kleine Freude machen oder Ihr Geschenk etwas aufpeppen? Da ist ein selbst geschriebenes Gedicht perfekt! Aber trotz Kopfzerbrechens will die Kreativität nicht so richtig. Dem schaffen wir Abhilfe!
Der Dezember: Die besinnliche Zeit der Freunde, Familie und Liebe. Aber auch der Geschenke und netten Worte. Jedes schöne Geschenk wird noch herzerwärmender durch eine Nachricht, in Form eines kleinen Gedichtes. Aber da wir bereits so gut wie jedes im Internet zu findende Gedicht entweder schon einmal verschickt oder selbst bekommen haben, wird es Zeit die Feder selbst in die Hand zu nehmen.

 

Schritt 1: Setzen Sie sich nicht unter Druck

shutterstock_204688174b-compressorKreativität lässt sich nicht erzwingen, aber entspannen Sie sich und nehmen Sie einfach mal eine ruhige Stunde am Abend, um sich Gedanken zu machen. Sie werden sehen, dass die Gedanken schon viel leichter zu Ihnen kommen, als wenn Sie versuchen, zwanghaft etwas in der Mittagspause auf eine Serviette zu kritzeln. Nie vergessen, dass Sie das Gedicht freiwillig schreiben und jemandem eine unglaubliche Freude bereiten werden. Allein die Freude im Gesicht des Anderen sollte eine riesige Motivation sein!

 

Schritt 2: Machen Sie sich ein klares Bild von der Person

Schreiben Sie zunächst einmal alle besonderen Eigenschaften der Person auf, der Sie das Gedicht widmen – klar muss hier nicht objektiv heißen, es ist immerhin ein Gedicht, da kann man schon einmal die rosarote Brille aufsetzen. Schreiben Sie auf, was sie sehr gut kann, was Ihnen gut an ihr gefällt, wofür sie Leidenschaften hegt und was Sie mit ihr verbinden.

 

Schritt 3: Überlegen Sie sich was Sie mitteilen möchten

Schreiben Sie ein Gedicht für Ihren Partner, die beste Freundin oder Ihre Oma? Denken Sie genau darüber nach, was Sie der Person sagen wollen. Versuchen Sie so zu schreiben wie Sie mit ihr sprechen, statt sich irgendeine hochgestochene Sprache aufzuzwingen, das wirkt persönlicher – sich gewählt auszudrücken ist natürlich etwas anderes! Passend zur Jahreszeit können Sie natürlich auch das Weihnachtsthema einflechten, dass Sie der Person nur das Beste für die frohe Zeit wünschen oder (Achtung, Kitsch) sie selbst schon das größte Geschenk ist.

 

Schritt 4: Erstellen Sie eine Struktur

shutterstock_171724835b-compressorMan kennt den Satz noch aus der Schule: „Erstellen Sie eine Gliederung!“. Ganz so streng natürlich nicht, aber etwas Ordnung in das bisher Aufgeschriebene zu bringen, macht Ihnen das Zusammensetzen später ungemein leichter. Nehmen Sie Eigenschaften und die Aussagen, die Sie bereits haben und suchen Sie Zusammenhänge. Wenn Sie Ihrer Partnerin mitteilen wollen, wie schön Sie sie finden und sie gleichzeitig sehr modebewusst ist, lässt sich das ganz einfach zu einem: „Du bist so schön und modisch noch dazu.“ verbinden. Probieren Sie auch eine Reihenfolge zu schaffen und das, was Ihnen am wichtigsten ist, an den Schluss zu stellen.

 

Schritt 5: Einfach drauf los!

Fangen Sie einfach an zu schreiben, der erste Satz ist oft der schwierigste, aber da kann man auch einmal auf Floskeln zurückgreifen und nur sagen, wie sehr man sich darüber freut, dass der andere da ist. „Ich bin so froh, dass ich dich habe.“ und „Es ist so schön, dass du da bist.“ sind Beispiele für einen leichten Einstieg. Danach können Sie sich an Ihren Bausteinen und an einfachen Reimen entlanghangeln und so Satz für Satz Ihr Gedicht schreiben. Übertreibung ist jederzeit erlaubt, halten sie sich mit Beschönigungen nicht zurück. Wenn Sie alles aufgeschrieben haben, können Sie das Geschriebene nochmal durchlesen und vielleicht über Formulierungen nachdenken. Solange Sie aufschreiben, was Sie auch fühlen, ist es sowieso wunderschön und der Beschenkte wird begeistert sein!

Tipp für Reimunerfahrene

Wer nicht mit der Gabe des problemlosen Reimes gesegnet
Dem in den Tiefen des Netzes ein Helfer begegnet
So wird auch das Gedicht eines Laien perfekt
Durch die Hilfe von www.reimlexikon.net

 

Schritt 6: Jetzt noch schön verpackt und ab dafür!

shutterstock_159503864b-compressorWenn alles aufgeschrieben ist, sollten Sie sich natürlich für Ihre schönen Worte einen ebenso schönen Träger suchen. Handgeschrieben wirkt es nochmal einen Tick näher und genau das möchten Sie erreichen. Besonders schönes Papier finden Sie in Buchhandlungen, Papierfachgeschäften oder online. Wenn Sie sich so gar nicht mit der eigenen Handschrift wohlfühlen, können Sie auch online nach gestalteten Vorlagen suchen oder unseren Gutscheingenerator verwenden und diese am Computer beschriften. Dann aber zumindest in einer schönen Schriftart!

Damit sollte der liebevollsten und persönlichsten Nachricht, die Sie je verschenken durften, nichts mehr im Weg stehen – in der ärgsten Not ziehen Sie noch einen Berater hinzu, der den zu Bedichtenden auch gut kennt. Nun gilt es nur noch das Gedicht, gegebenenfalls mit Geschenk, zu überreichen oder für die Mutigen, gar selbst vorzutragen und das Strahlen in den Augen des Empfängers zu genießen. Frohes Fest!

Darryl Kiermeier

Autor: Darryl Kiermeier


Darryl ist leidenschaftlicher Jogginghosenträger und Poetry Slammer. Daraus ergeben sich auch seine größten Leidenschaften: Das Leben genießen und Texte schreiben. Am liebsten schreibt er lange und aussagekräftige Kurzbiographien.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*