Auf Schatzsuche: Geocaching beim Betriebsausflug
Startseite » Hinter den Kulissen » Geocaching – das Team von erlebnisgeschenke.de auf der Suche nach dem sagenumwobenen Schatz
Geocaching – das Team von erlebnisgeschenke.de auf der Suche nach dem sagenumwobenen Schatz
Hinter den Kulissen

Geocaching – das Team von erlebnisgeschenke.de auf der Suche nach dem sagenumwobenen Schatz

Auf die Schätze, fertig, los! Mit einem GPS-Gerät ausgestattet folgen die Spürnasen der heißen Fährte. Im Kampf um die geheimen Zielkoordinaten, entpuppt sich unser Betriebsausflug zu einem spannenden Duell: Orientierungscracks vs. Rätselfreunde.

 

Für außergewöhnliche Erlebnisse ist unser Team seit jeher bekannt. Klar, dass sich unsere Chefs für ihre abenteuerhungrigen Entdecker etwas ganz Besonderes einfallen ließen. Eine Geocaching Tour durch Herrsching… Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und der Ammersee vollendet das Alpenpanorama zu einer filmreifen Kulisse. Doch der Schein trügt. In den zahlreichen Gassen der idyllischen Gemeinde liefern sich drei hoch motivierte Teams einen gnadenlosen Wettkampf. Das hier ist kein Kindergeburtstag mit einer kleinen Schnitzeljagd. Hier geht es um mehr – hier geht es um den Sieg.

 

Teamgeist – einer für alle, alle für einen!

Bei einer kurzen Einweisung durch unseren Guide lauschten wir gespannt den Spielregeln. Das Benutzen des Handys ist während des gesamten Rätselduells strengstens verboten. Auch das Manipulieren der versteckten Dosen führt unweigerlich zur Disqualifikation. Mit der Aussicht auf ein faires Spiel entschied dann der Zufall über die Teamverteilung. Darf ich vorstellen:

 

  • Die jungen Hüpfer

SchuheÜbermutig gesellten sich meine treuen Mitspieler Tamara, Nina und Constantin zu mir und bildeten somit das Team der Sportskanonen. Jung, dynamisch, wild – die Generation Praktikum entwarf den perfekten (oder sagen wir „fast perfekten“) Strategieplan. Unsere Taktik: Farbig abgestimmtes Schuhwerk im trendigen Pink schüchtert den Gegner ein. Let’s go!

 

  •  HTMaL anders 

HTMLIn geballter Entwickler-Power präsentierten sich Bianca, Christian, Hendrik und Niklas. Ein Zusammengehörigkeitsgefühl – ähnlich der festen Verbundenheit einzelner Elemente in einem DIV-Container – spornt die Truppe zur Höchstleistung an. Insbesondere das Mathegenie unter ihnen versetzt die anderen Teams in Angst und Schrecken. Aufgrund dessen flüstern immer wieder ehrfürchtige Stimmen von „den Strebern“ oder „den Nerds“.

 

  •  (Rätsel)freunde unter sich

GeocachingVoller Tatendrang starteten auch Veronica, Christian und Nopparat – im Schlepptau Venera, die für ihre außerordentlichen Rätselfähigkeiten bekannt ist. Mit einem ausgefeilten Täuschungsmanöver signalisierten sie ihren Gegnern schwere Hitzeeinbußen. „Es ist so heiß. Ich kann nicht mehr!“ Ein sehr geschickter Schachzug, um den anderen Teams vermeintliche Sicherheit vorzugaukeln.

 

Eine alte, vergilbte Schatzkarte war gestern

Die Herausforderung war angenommen und so nahm die Schatzsuche 4.0 seinen Lauf. Beim Geocaching folgt man keinen verwischten Skizzen eines längst verstorbenen Piraten. Mit Hilfe eines GPS-Gerätes weisen allein die berechneten Koordinaten den Weg zum Ziel. Doch auch eine solche Hightech-Ausrüstung hat seine Tücken und erfordert ausgeprägten Orientierungssinn. So kam es vor, dass sich Team „Die jungen Hüpfersprichwörtlich einmal um den Kreis drehte und plötzlich vor einer unüberwindbaren Mauer stand. Doch auch „HTMaL andersmusste das ein oder andere Mal den Rückwärtsgang einlegen und ihr Glück auf einem anderen Weg suchen.

 

Collage

1) Potter -> 6 2) Band 1  Lösung: 6-1=5

 

 

Wer suchet, der findet

Endlich angekommen, hieß es dann bei jeder Station suchen. Im Umkreis von fünf Metern versteckte sich jeweils eine kleine Dose tief vergraben im Gebüsch, clever getarnt unter einem Brett oder gut befestigt an einem Verkehrsschild. Tja, da sieht die Gruppe „(Rätsel)freunde unter sich“ schon mal den Stein vor lauter Steinen nicht. Doch damit nicht genug. Um die erforderliche Zielkoordinate berechnen zu können, mussten wir knifflige Rätsel lösen (siehe Bild). Mit den richtigen Eingaben führte uns das GPS-Gerät zum schlussendlichen Bestimmungsort. Der Biergarten: das Ziel einer langen aber spannenden Reise. Hier warteten ein kühles Bier und eine wohlverdiente Brotzeit auf die erfolgreichen Abenteurer.

 

Ach ja, den ehrenvollen Titel Geocacher des Jahres gewann das Entwicklerteam „HTMaL anders“. Aber das nur am Rande. Schlussendlich fühlten wir uns alle wie Gewinner.

 

Katrin Aures

Autor: Katrin Aures


Katrin beglückt uns immer wieder mit unterhaltsamen und abwechslungsreichen Texten. Als Mitglied der Online-Redaktion kann sie besonders durch ihre Spontanität punkten. Für außergewöhnliche Erlebnisse oder verrückte Ideen aller Art ist sie jederzeit zu haben. Dennoch bedeutet ihr ihre Arbeit mehr, als nur willkürlich Buchstaben aneinanderzureihen – für sie ist das Schreiben eine Leidenschaft.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*