Startseite » Unterwegs » Fünf schöne Städtetrips für den Frühling
Fünf schöne Städtetrips für den Frühling
Unterwegs

Fünf schöne Städtetrips für den Frühling

Die Frühlingssonne taucht uns seit kurzem immer häufiger in ihre wärmenden Strahlen und die Lust, vor die Tür zu gehen und etwas zu erleben, steigt immer weiter an. Wie wäre es jetzt beispielsweise mit einem kurzen Städtetrip? Dieser verschlingt nicht so viele Urlaubstage und kostet in der Regel vergleichsweise wenig Geld. Hier stellen wir Ihnen fünf europäische Städte vor, die immer einen Besuch wert sind, aber besonders im Frühling mit kleinen aber feinen Vorteilen aufwarten.

Rom – Leckeres Eis und eine beeindruckende Aussicht

sonnenuntergang_über_romItaliens Hauptstadt ist im Frühling ein echter Geheimtipp, denn zu dieser Zeit ist es bei weitem nicht so heiß, wie im Hochsommer. Dennoch ist es aber immer noch warm genug für ein echt italienisches Eis. Mein persönlicher Tipp an der Stelle ist die „Gelateria della Palma“ in der Nähe des Pantheons. Hier warten über 150 Eissorten, die jedes Sightseeing-Programm versüßen. Wer nach einer ausgiebigen Tour durch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie Kolosseum, Petersplatz und Engelsburg Lust hat, Rom von oben zu sehen, für den ist der Monte Pincio interessant. Dieser an der Piazza del Popolo gelegene Aussichtspunkt bietet einen traumhaften Blick auf die Stadt und ist gerade bei Sonnenuntergang ein traumhafter Abschluss für einen Tag in der ewigen Stadt Rom.

London – Viel Lärm um eine vielfältige Metropole

Bild: CC-BY 3.0  by Donna Rutherford

london_dungeonEines vorab, die britische Metropole ist insgesamt ziemlich teuer, bietet dafür aber auch eine Menge. Kostenlosen Eintritt gibt es beispielsweise in der Galerie Tate Modern. Wer moderne Kunst zu schätzen weiß, der wird in der Dauerausstellung einige interessante Werke von bekannten Künstlern vorfinden. Das direkt an der Themse gelegene rekonstruierte Globe Theatre bietet auch heute noch hauptsächlich Shakespeare-Stücken eine Bühne. Ein Blick in den Spielplan lohnt sich! Wer mehr über die Geschichte des ursprünglich 1599 erbauten Theaters wissen möchte, der kann eine informative und stellenweise auch witzige Führung buchen. Neben den weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten, wie der Tower Bridge oder den Houses of Parliament kann ich noch das London Dungeon empfehlen. Freunde gepflegten Gruselns können hier unter anderem die blutige Geschichte von Jack the Ripper hautnah erleben. Schockmomente garantiert!

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

olympiastadion_berlinBild: CC-BY 3.0 by fiona.mcgowan

Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Unsere Landeshauptstadt bietet einen tiefen Einblick in die Geschichte und Funktionsweise unseres Staates. Ein Besuch im Bundestag steht dabei natürlich ganz oben auf der Liste, aber auch das Bundeskanzleramt oder der Bundesrat können bei Interesse besichtigt werden. Das Olympiastadion von 1936 ist heute noch Zeuge großartiger sportlicher Leistungen, die jedoch damals durch den Aufstieg des Faschismus überschattet wurden. Einen ebenfalls lohnenden Blick in die Vergangenheit bietet das ehemalige Stasi-Gefängnis Höhenschönhausen. Dieses zeigt die brutale Verhör- und Foltermethoden des berüchtigten Geheimdiensts der DDR. Als Ausgleich zu den mitunter bedrückenden Erkenntnissen aus der deutschen Geschichte kommt das umfangreiche Theater- und Musical-Angebot der Hauptstadt gerade recht. Spannung und Spaß verspricht hier unter anderem die weltweit erfolgreiche Blue Man Group.

Paris – Von kleinen und großen Sehenswürdigkeiten

grand_arche_parisTagsüber gibt es in Paris Kultur en masse, allen voran natürlich der Louvre. Doch nicht enttäuscht sein, denn die weltberühmte Mona Lisa misst gerade einmal 77 mal 53 cm. Bei dem weit geringeren Touristen Aufkommen im Frühling, haben Sie dafür aber garantiert einen besseren Blick auf Da Vincis Meisterwerk. Natürlich darf an der Stelle auch der Eiffelturm nicht fehlen. Dieser und das versichere ich Ihnen ist dafür alles andere als klein. Wer, wie ich, nicht so ganz schwindelfrei ist, der kann auch nur bis zur ersten Plattform emporsteigen. Während sich Paris von dort oben als Miniatur bis zum Horizont erstreckt, überwältigt es einen geradezu im Stadtteil La Defense. Hier ist Alles so unglaublich riesig, so dass man sich selbst unglaublich klein vorkommt. Doch ob Vogel- oder Mausperspektive, die französische Hauptstadt gefällt in jeder Hinsicht.

Thessaloniki – Geschichte zum Anfassen

Laue Temperaturen, megreece-1766013_960_720diterrane Küche und griechische Gastfreundschaft: Ein Urlaub in der zweitgrößten Stadt Griechenlands lohnt sich immer. Außerhalb der Touristensaison ist der Besuch des Weißen Turms, dem Wahrzeichen Thessalonikis, aber noch schöner. Von dort aus führt der Weg zu Fuß direkt am Meer entlang zum Aristoteles-Platz und zum Hafen. Die Architektur der Altstadt Ano Poli, die römischen Ruinen und die herrlichen Kirchen erwecken die Geschichte der Stadt zum Leben. Die Mosaiken der Rotunde, die älteste christliche Kirche der Welt, sollten Sie unbedingt gesehen haben! Zu später Stunde mischen Sie sich im lebhaften griechischen Nachtleben unter die Einheimischen, um die Geheimnisse Thessalonikis aus erster Hand zu erfahren. In kleinen Lokalen beim Gespräch mit Anwohnern schmecken traditionelle Gerichte und der Ouzo zu Abschluss jedenfalls gleich doppelt so gut. So steckt Thessaloniki voller Genuss und Spannung für alle Geschmäcker.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Gerade im Frühling können sich Städtetrips richtig lohnen. Zu dieser Zeit machen die genannten Metropolen noch weit mehr Spaß, da sie noch nicht von Touristen überlaufen sind. Kurze Wartezeiten und fehlendes Gedrängel in und um die Sehenswürdigkeiten lassen erst gar keine Hektik aufkommen und sorgen für gute Laune. Einem gelungenen Start in den Frühling steht so nichts mehr im Wege!

Maximilian Schätzl

Autor: Maximilian Schätzl


Max arbeitet in der Online Redaktion von erlebnisgeschenke.de und versorgt unsere Besucher ständig mit neuen und spannenden News. Da er sehr gerne und auch sehr viel – am liebsten amerikanische Literatur - liest, sprüht er vor kreativen Ideen, die er mit Leidenschaft in seine Texte einfließen lässt. Frei nach dem Motto „Was die können, kann ich auch!“, lässt er seiner Kreativität beim Schreiben für das erlebnisgeschenke.de Magazin freien Lauf. Seien Sie gespannt!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*