Top 10 der verrücktesten Restaurants l erlebnisgeschenke.de Magazin
Startseite » Unterwegs » Top 10: Die verrücktesten Restaurants der Welt
Top 10: Die verrücktesten Restaurants der Welt
Unterwegs

Top 10: Die verrücktesten Restaurants der Welt

Tu dem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen“

 

Wie wichtig gutes Essen ist, wusste schon die Karmelitin Teresa von Ávila. Und längst hat sich der Restaurantbesuch zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung etabliert, bei der die Mahlzeit mehr als nur das Stillen der körperlichen Bedürfnisse darstellt. Ein gemütliches Ambiente, zuvorkommende Servicekräfte und natürlich die leckeren Speisen sind bei Weitem nicht mehr alles, was dem Gourmet von heute geboten wird.  Lassen Sie sich faszinieren von den 10 verrücktesten Restaurants der ganzen Welt – nur essen war gestern!

 

Platz 10: Achterbahnrestaurant “Schwerelos” in Hamburg & Dresden

SchwerelosWer glaubt, man müsse immer besonders weit reisen um Außergewöhnliches zu entdecken, liegt falsch. Ein besonders ausgefallenes Restaurantkonzept hat gleich zwei Standorte in Deutschland – einen in der Hansestadt Hamburg und einen in Sachsens Hauptstadt Dresden. Wer das Achterbahnrestaurant „Schwerelos“ besucht, kann mit insgesamt 13 Personen an einem Tisch Platz nehmen und bestellt seine Speisen ganz modern via Touchscreen-Monitor. Die georderten Gerichte finden ihren Weg über achterbahnähnliche Schienen zum Gast. Am besten gleich einen Tisch reservieren im “Schwerelos” und Ihr Menü Achterbahn fahren lassen!

Platz 9: “Last Supper” in München

„Das letzte Abendmahl“ können Sie ebenfalls in Deutschland zu sich nehmen – genauer gesagt in der bayerischen Landeshauptstadt München. Im Restaurant „Last Supper“ erinnert die Dekoration und Einrichtung an das letzte Abendmahl, das Jesus kurz vor seinem Tod mit seinen Jüngern einnahm und aus welchem Leonardo Da Vinci ein Kunstwerk zauberte. Doch das „Last Supper“ ist alles andere als ein Restaurant für Religiöse: Hier bedienen ausschließlich tätowierte Servicekräfte und auch die musikalische Untermalung lädt eher zum Headbangen als zum Beten ein. Dieses außergewöhnliche Ambiente können Sie in der Karlstraße 10 in der Münchner Maxvorstadt erleben!

Platz 8: “Karne Garibaldi” in Guadalajara, Mexiko

img_fachada_santaTereGünstig speisen kann man im “Karne Garibaldi” in der mexikanischen Stadt Guadalajara. Doch das Restaurant besticht durch etwas anderes als den Preis: Hier bekommen Sie den schnellsten Service der Welt. Das Restaurant hat es 1996 sogar ins Guinness Buch der Rekorde geschafft, da die Servicekräfte es fertig gebracht haben, einen Tisch mit 6 Personen innerhalb von 13,5 Sekunden zu bedienen. Wenn Sie es eilig haben, oder aber einfach nur einen Bärenhunger, sollten Sie im “Karne Garibaldi” essen. Trotz „Fast Food“ – im wahrsten Sinne des Wortes – lässt die Qualität der Speisen keine Wünsche offen.

Platz 7: “Ithaa Undersea Restaurant” auf den Malediven

Ithaa Undersea RestaurantWenn Sie auf den Malediven Urlaub machen, ist nicht nur das “Conrad Hotel” auf Rangali Island wärmstens zu empfehlen, sondern auch das dort integrierte “Ithaa Undersea Restaurant” – hier können Sie nicht nur Fischspezialitäten genießen, sondern gleichzeitig die Meeresbewohner beobachten, denn Sie essen 5 Meter tief unter dem Wasser. Dinieren mit einer phänomenalen 180 Grad Panoramaaussicht: Wer außergewöhnlich speisen will, ist im “Ithaa Undersea” genau richtig!

 

Platz 6: “At.mosphere” auf dem Burj Khalifa in Dubai

burjkhalifaDubai ist als größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate bekannt für seine Philosophie größer, besser, luxuriöser. Kein Wunder also, dass sich in der Glitzermetropole am Persischen Golf jede Menge spektakuläre Restaurants finden lassen. Besonders bekannt ist das “At.mosphere” im 122. Stock des Wolkenkratzers Burj Khalifa. Sie speisen im höchsten Gebäude der Welt über 400 Meter vom Boden entfernt und können eine Aussicht genießen, die Sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Um hier einen Platz zu bekommen, sollte man allerdings mindestens 2 Monate im Voraus reservieren!

Platz 5: “Ninja” Restaurant in New York City, USA

Nicht nur außergewöhnlich, sondern vor allem verrückt geht es im „Ninja“ Restaurant in New York City zu – hier ist der Name wirklich Programm! Mitten in Manhattan lernen Sie die köstliche japanische Küche kennen und bekommen nebenbei noch Einblicke in eine faszinierende traditionelle Kampfkunst. Nach Ihrem Empfang begleitet Sie ein als Ninja verkleideter Kellner in das Innere des Restaurants, das an ein Dorf der Samurai aus Kriegerzeiten erinnert. Die Inneneinrichtung besticht durch viel Liebe zum Detail, doch Zeit zum Zurücklehnen bleibt Ihnen hier nicht: Im „Ninja“ müssen Sie damit rechnen, von Kellnern überrascht zu werden, die zum Beispiel eine Schwertshow darbieten oder Sie einfach nur erschrecken wollen. Für Actionfans bietet dieses außergewöhnliche Restaurant eine gekonnte Mischung zwischen Gaumenfreuden und Abenteuer!

Platz 4: “Silly Oaks Treehouse” im Australischen Regenwald

dining_main_3Noch weiter muss gereist werden, um im “Silky Oaks Treehouse” dinieren zu können. Das Baumhausrestaurant ist Teil der “Silky Oaks Lodge”, eine Unterkunft, die zu einer australischen Luxushotelkette gehört. Hier kann man mitten im australischen Regenwald speisen und den Blick über den malerischen Mossman River schweifen lassen. Diese faszinierende Kulisse lässt sich besonders gut mit einem edlen Wein aus der Region verinnerlichen, der Ihnen zum Dinner im “Silky Oaks Treehouse” gereicht wird. Wer Down Under unterwegs ist und das nötige Kleingeld hat, sollte sich dieses Restaurant nicht entgehen lassen!

 

Platz 3: “Modern Toilet” in Taiwan & Hongkong

Verrückter geht’s immer! Das beweisen die Macher der „Modern Toilet“ Restaurants in Tawain und Hongkong. Hier sitzen die Gäste auf Toiletten am Tisch und überhaupt ist der ganze Gastraum einem Badezimmer nachempfunden. Sogar die traditionellen asiatischen Gerichte werden in Miniaturtoiletten serviert. Wer glaubt, so ein Restaurantkonzept ist einfach viel zu abgedreht, irrt: Die „Modern Toilet“-Restaurantkette feiert große Erfolge, denn sie kommt gut an. Nicht zuletzt, weil die Chinesen verrückte Restaurants gewohnt sind. In China kann beispielsweise auch in einem Gefängnis gespeist werden…

Platz 2: “Villa Escudrero” in San Pablo City, Philippinen

waterfalls_photo02Andere Länder, andere Sitten: Ein Restaurantbesuch der besonderen Art erwartet Sie im “Villa Escudero Resort” in San Pablo City auf den Philippinen. Dieses Hotel lockt mit dem “Waterfalls Restaurant”, in dem Sie, wie der Name schon sagt, in unmittelbarer Nähe eines Wasserfalls speisen. Die traditionellen Gerichte werden auf Bambustellern serviert, während das klare Wasser Ihre Füße umspielt – ein ungewöhnliches Gefühl, das unvergessliche Sinneseindrücke garantiert. Inmitten unberührter Natur vor der Kulisse eines atemberaubenden Wasserfalls landesübliche Köstlichkeiten probieren – das bietet nur das “Waterfalls Restaurant” in San Pablo City.

Platz 1: “Kayabukiya Taverne” in Utsunoniya, Japan

Der erste Platz des verrücktesten Restaurants der Welt geht an die “Kayabukiya Taverne” im japanischen Utsunomiya. Hier wird zwar in keiner außergewöhnlichen Kulisse gespeist, jedoch sind die Servicekräfte mehr als außergewöhnlich. Wenn Sie im „Kayabukiya“ Platz nehmen, werden Sie sofort mit einem heißen Tuch in Empfang genommen, das Ihrer Erfrischung dienen soll. Standard bei jeder gehobenen Airline, denken Sie? Jedoch nicht, wenn Sie das Tuch von einem Affen überreicht bekommen! Auch Ihre Getränke können Sie beim Affenkellner ordern, lediglich die Gerichte dürfen aus hygienischen Gründen nur von menschlichem Personal serviert werden. Der Inhaber schwört allerdings darauf, dass sein Äffchen die Bestellungen versteht! Tierschützer aufgepasst: Nach zwei Stunden ist Feierabend für den Affen und bezahlt wird er mit seiner persönlichen Leibspeise: Sojabohnen.

 

Bettina Wilde

Autor: Bettina Wilde


Bettina ist maßgeblich für die Inhalte auf erlebnisgeschenke.de zuständig – dass sie für ihr Leben gerne schreibt und für jedes verrückte Erlebnis zu haben ist, kommt natürlich auch dem Magazin zugute. Ob Bungee Jumping in Südafrika, ausgefallene Geschenkideen für die beste Freundin oder die schönsten Tauchspots der Welt: Freuen Sie sich auf jede Menge mitreißende, informative und spannende Themen aus ihrer Feder!

Ein Kommentar

  1. Als gebürtiger Münchener war mir das Last Supper bis eben nicht bekannt – danke für den Tipp, liebe Bettina!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*